LODGE PFANNE
Tipps, Tricks und aktuelle Modelle

LODGE Pfanne

Die Geschichte der Lodge Gusseisenpfanne beginnt bereits im Jahr 1896, denn in diesem Jahr wurde die “Blackrock Gießerei” von Joseph Lodge in South Pittsburg gegründet, nachdem er im Jahr 1877 mit seiner Familie dort hingezogen war. Das Unternehmen spezialisierte sich auf die Herstellung von Produkten aus Gusseisen, so auch Gusseisen-Kochgeschirr. Im Jahr 1910 fiel das Unternehmen einem Feuer zum Opfer, doch bereits 3 Monate später eröffnete Joseph Lodge das Unternehmen “Lodge Cast Iron”, welches mit seinen Produkten bis heute Bestand hat! 

Über die Jahre hat sich das Unternehmen immer weiterentwickelt, die Lodge Pfanne ging in die automatische Fertigung, die Produktpalette wurde weiter ausgebaut. 2017 wurde eine zweite Gießerei eröffnet.[1]

Die Lodge Gusseisenpfanne ist weltbekannt – wer eine gute Pfanne kaufen möchte, sollte sie in Betracht ziehen!

Lodge Gusseisenpfanne

 Beim Gusseisen handelt es sich um einen Werkstoff mit einem sehr hohen Kohlenstoffgehalt – wie der Name es bereits vermuten lässt, werden sie nicht geschmiedet oder geformt, sondern sie werden aus dem gießbaren Eisen direkt in ihre Form gegossen. Die Lodge Gusseisenpfanne ist sowohl für Induktion wie auch für alle anderen Herdarten geeignet, auch ein Einsatz im Ofen oder auf dem Grill sind möglich.

Die Wärmeverteilung und die Wärmespeicherung einer Gusseisenpfanne sind sehr gut. Im Gegensatz zu Aluminium- oder auch Kupferpfannen sind sie relativ schwer und daher auch nicht so leicht zu handhaben. Wer eine gute Pfanne kaufen möchte, besonders im Bereich Gusseisenpfanne, sollte sich die Modelle der Firma Lodge einmal genauer anschauen.

Lodge Pfanne

Quellenangaben:
  1. Lodge – Lodge HIstory